Veranstaltungstermine werden bekannt gegeben, sobald die Wiederöffnung des Hauses terminiert werden kann.

Specials

11
03
Online-Lesung »Verehrter Maler und lieber Nachbar«: Hans Purrmann und Hermann Hesse – eine Künstlerfreundschaft Unbenannt-1

In Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft Ostwestfalen-Lippe / Literaturhaus Bielefeld e.V.

Noch vor der Eröffnung der Ausstellung »Hans Purrmann: Ein Leben in Farbe« bekommen Sie einen Einblick in die Welt des bedeutenden Koloristen der Moderne. Mit dem Nobelpreisträger Hermann Hesse verband Hans Purrmann eine langjährige Freundschaft, die in einem dem Maler gewidmeten Gedicht ihren Höhepunkt findet. »Alter Meister in der Werkstatt« entstand in Hesses Beobachtung des Malers bei der Arbeit an einem Selbstporträt. Darin fühlte sich Purrmann in seinem Künstlertum und Wesen zutiefst verstanden.

Ihre Wege kreuzten sich im Jahr 1944 in dem kleinen Tessiner Dorf Montagnola, in dem der Dichter seit 1919 lebte. Purrmann wiederum fand dort nach seiner Flucht vor dem Krieg aus Italien 1943 eine Heimat für sein weiteres Leben. Eine besondere Rolle in ihrer Verbindung spielt die Casa Camuzzi, in der beide lebten: Zwar um Jahrzehnte versetzt, doch entdeckten beide die herrschaftliche Villa als produktiven Arbeitsort. Während der Dichter dem später sogenannten »Hesse-Zimmer« in seiner Erzählung »Klingsors letzter Sommer« ein Denkmal setze, schuf Purrmann zehn Variationen dieses Zimmers, von denen eine im Kunstforum Hermann Stenner gezeigt wird.

Die Altersfreundschaft, die respektvoll distanziert beim »Sie« blieb und doch große Nähe zeigt, stellen Prof. Dr. Wolfgang Braungart (Universität Bielefeld) sowie Christiane Heuwinkel vor. Der Schauspieler John Wesley Zielmann liest aus ihrem Briefwechsel, Hesses Gedichten und der Erzählung »Klingsors letzter Sommer«.

gratis | Anmeldung unter mail@literaturhaus-bielefeld.de