Öffentliche Führungen finden an Samstagen um 16 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen um 15 Uhr statt.
An folgenden Feiertagen haben wir geöffnet: 3.10.2019, 1.11.2019, 25.12.2019, 26.12.2019, 1.1.2020

Specials

14
12
Sternenstaub und Lichterglanz Unbenannt-1

Adventsnachmittag für Familien
Ausstellungseintritt + 2 € Materialkosten pro Person

An diesem Nachmittag erstellen wir unsere eigenen Weihnachtskarten. Inspiration bekommen wir während einer Führung durch die Ausstellung: In den kosmischen Werken des Malers und Holzschneiders Gottfried Graf können wir einige Sterne finden, die sich auch auf einer Weihnachtskarte gut machen! Teilnehmen könnt Ihr gemeinsam mit Euren Eltern, Großeltern, Euren Paten oder anderen erwachsenen Begleitpersonen.

Anmeldung bis zum 11.12.2019 unter info@kunstforum-hermann-stenner.de oder 0521 800660-0.

16
01
Art after Work. Kunst, Gespräch und Genuss zwischen Arbeit und Abend Unbenannt-1

12 € inkl. Getränk und Snacks
Folgetermine: weitere in Planung

Lernen Sie nach Feierabend in entspannter Atmosphäre das Kunstforum Hermann Stenner und die aktuelle Ausstellung kennen: Nach einem Begrüßungsgetränk und kleinen Snacks können Sie sich im Rahmen einer Kurzführung über Kunst – und vieles mehr – informieren, austauschen oder diskutieren.

Ohne Anmeldung

21
01
Ernst Ludwig Kirchner und Alfred Döblin. Expressionismus in Buchkunst und Literatur Unbenannt-1

Schauspiel-Lesung Alfred Döblin, Das Stiftsfräulein und der Tod, Holzschnitte von Ernst Ludwig Kirchner
Einführung: Prof. Dr. Wolfgang Braungart, Universität Bielefeld; Schauspiellesung: John Wesley Zielmann
In Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft OWL / Literaturhaus Bielefeld e.V.
8 € (ermäßigt 5 €)

Mit der Epoche des Expressionismus verbinden wir in der Bildenden Kunst vor allem eine ganz neue, seinerzeit skandalisierend wirkende Form der Malerei und in der Literatur eine bildmächtige Lyrik, die sich vom Symbolismus löst. Dass es daneben auch eine sehr eigenständige Grafik von großer Ausdruckskraft gab und eine großartige Prosa, hat man vielleicht weniger im Blick. Viele expressionistische Künstler suchten selbst den Kontakt zur Literatur und arbeiteten auch illustrierend. 1913 erschienen als 'Lyrisches Flugblatt' fünf Holzschnitte von Ernst Ludwig Kirchner zu Alfred Döblins Novelle 'Das Stiftsfräulein und der Tod', ein Höhepunkt expressionistischer Buchkunst. Beide, Kirchner und Döblin, kannten sich seit 1912. Kirchner zeichnete Döblin mehrfach.
Nach einer kurzen Einführung werden diese Novelle und weitere Prosa Döblins in einer Schauspiellesung von John Wesley Zielmann vorgetragen und dazu die Holzschnitte Kirchners projiziert.

Anmeldung unter info@kunstforum-hermann-stenner.de oder 0521 800660-0.