»Klassizistische Villa vor den Toren der Stadt«

Die prägnante Villa mit ihrer klassizistischen Schauseite wurde 1836 im Auftrag des Kaufmanns Karl August Weber (1796–1872), Mitinhaber des Unternehmens »Weber, Laer & Niemann«, als repräsentatives Wohnhaus vor den damaligen Toren der Stadt und vor dem Wallgraben, der die historische Stadtfläche umgab, erbaut. Die Räume waren für damalige Verhältnisse großzügig zugeschnitten. Im Zentrum lag das repräsentative Treppenhaus, das in die sogenannte Beletage, das edel gestaltete Wohngeschoss, führte. Der Architekt war vermutlich ein Schüler des bedeutenden deutschen Architekten Karl Friedrich Schinkel (1781–1841).

Nach einigen Eigentümerwechseln erwarb die Handwerkskammer 1930 das Gebäude. Es wurde um einen Anbau nach Entwurf des Architekten Bernhard Kramer (1869–1953) erweitert, der sich stilistisch an den Klassizismus anlehnte, obwohl damals andere Gestaltungsprinzipien modern waren. Durch ein Feuer, ausgelöst von einem Luftangriff, wurde das Gebäude 1944 zu einem Großteil (rund 75%) zerstört, die Bausubstanz blieb jedoch weitgehend erhalten. Bereits beim Wiederaufbau wurde auf die Erhaltung des klassizistischen Erscheinungsbilds geachtet, gleichwohl sollte die Außenfassade erst 1984 unter Denkmalschutz gestellt werden.

1967/68 wurde ein weiterer Anbau im typischen Stil der 1960er-Jahre nach Entwurf des Architekten Hellmut Streich (1929–1993) realisiert und bildete einen starken Bruch zu dem historischen Gebäudeteil samt Anbau.

Nachdem die Handwerkskammer 2015 aus dem Gebäude ausgezogen war, kaufte die Goldbeck Stiftung das Haus, um es als Ausstellungshaus der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Der Anbau von 1967/68 wurde abgerissen, gleichzeitig entstand ein neuer Anbau, die heutige Founders Foundation. Die Mieteinnahmen unterstützen den Betrieb des Kunstforum Hermann Stenner. Das historische Gebäude von 1836 und dessen Ergänzung von 1930 wurden nach Entwürfen von Susanne Crayen + Partner von der Abteilung Bauen im Bestand des Unternehmens Goldbeck zu einem Ausstellungshaus umgebaut, das am 20. Januar 2019 eröffnete.